• Pfarrkirche Neufahrn

  • Pfarrkirche Asenkofen

  • Pfarrkirche Hofendorf

  • Pfarrkirche Hebramsdorf

Pfarrbüro

Mo., Mi., Fr.
Mi.
9:00 - 11:00 Uhr
18:00 - 19:00 Uhr

Tel: 08773 / 432
Fax: 08773 / 383
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier finden Sie das aktuelle Pfarrblatt

Fest der Sebastiani-Bruderschaft 2019

Bei frostig kaltem Winterwetter machten sich ca. 90 Pilger aus Langenhettenbach zu Fuß auf den ca. 10 km langen Weg , um ein Jahrhunderte altes Gelübde einzulösen. 

Zur damaligen Zeit herrschte in der Gegend die Pest und falls die Langenhettenbacher von dieser Seuche verschont werden würden, wollten sie alle Jahre nach Hebramsdorf zum Hl. Sebastian pilgern. 

Dekan Stefan Anzinger und Diakon Norbert Spagert zelebrierten den Festgottesdienst anlässlich des Sebastiani-Bruderschaftsfestes. Zu Beginn des Gottesdienstes segnete Dekan Anzinger die Kerze, die von den Langenhettenbacher Pilgern zu Ehren des Pestheiligen mitgebracht und anschließend entzündet wurde.

In seiner Predigt erzählte er aus  einer mittelalterlichen  Legendensammlung . In dieser wird von  Sebastian berichtet , dass er Zwillingsbrüdern beigestanden habe, die dazu gezwungen werden sollten,  ihren Glauben an Christus zu verleugnen. Alle Freunde und ihre Eltern baten die beiden, ihrem Glauben abzuschwören und damit ihr Leben zu retten. Da trat Sebastian aus der Menge und sagte zu den beiden: "Bleibt stark und lasst euch nicht abbringen. Gott wird euch eine Wohnung bereiten." So stand der Hl. Sebastian diesen und  anderen Christen in der Zeit der Christenverfolgung bei.

In unserer Lebenswirklichkeit  und in unserem Land gibt es keine Christenverfolgung mehr. Aber auch in der heutigen Zeit werden Menschen wegen ihres Glaubens belächelt, verspottet oder schief angeschaut.  In verschiedensten  Situationen, sei es am Arbeitsplatz oder im Freundeskreis  würde es allen gut tun, Beistand  und Unterstützung zu erhalten, wenn es um Ihren Glauben geht.  Der Hl.  Sebastian hat es uns vorgelebt und damals seine Mitchristen unterstützt und auch wir können uns gegenseitig im Glauben den Rücken stärken. Wir brauchen uns für unseren Glauben nicht zu schämen.

Manchmal braucht es auch während unseres Alltags Zeichen und Dinge, damit wir uns immer wieder an unseren Glauben und an die Unterstützung die wir von Gott bekommen , erinnern. 

So ist die alljährliche Wallfahrt der Langenhettenbacher ebenso ein Zeichen für unseren Glauben, wie das Sebastiani-Bruderschaftsfest und auch die Sebastiani-Zeltl.  Diese wurden von Frauen der Pfarrei Hebramsdorf gebacken und nach der Segnung an die Gottesdienstbesucher verteilt.  

Die Mitglieder der Sebastiani-Bruderschaft bezeugten ihren Glauben durch die Erneuerung des Gelübdes zusammen mit den 10 Christen, die dieses Jahr der Bruderschaft beigetreten sind. Nach dem Segen und dem gemeinsamen Te Deum endete der Gottesdienst, der vom Kirchenchor unter der Leitung von Anna Halbfinger und vom Organisten Bruno Schicker in hervorragender Art und Weise musikalisch umrahmt wurde. 

Anschließend machten sich die Pilger zu Fuß oder mit dem Auto auf den Heimweg. 

Zehn Mitglieder wurden neu in die Sebastiani-Bruderschaft aufgenommen

Die Fußwallfahrer auf dem Weg nach Hebramsdorf

Kontakt

Katholische Kirchenstiftung Neufahrn
Laaberstraße 1
84088 Neufahrn