Kommunionausflug

Die Kommunionkinder der Pfarrgemeinde Neufahrn starteten mit dem Zug in Richtung München zu ihrem Kommunionausflug. Ziel des Ausfluges war „missio – das Haus der Weltkirche“.

Bereits am Bahnhof in Neufahrn herrschte unter den Kindern große Aufregung. Ein Ausflug mit der Bahn ist ja schließlich etwas Besonderes. In München angekommen, ging es dann zu Fuß in die Pettenkofer Straße zum missio-Haus. Dort wurden alle ganz herzlich von Frau Petra Schmidt begrüßt. Die mitgereisten Mütter bekamen dann eine kurze Führung durch das Haus und die Kinder stärkten
sich erst einmal mit einer Brotzeit.

Frau Schmidt eröffnete dann mit den Kindern eine Gesprächsrunde und als erstes zeigte sie ihnen, wie man sich in Afrika begrüßt. Weiter ging es mit vielen Fragen:
Wie sieht es im Innern eines afrikanischen Lehmhauses aus?
Wie liegt ein Jagdspeer aus Papua-Neuguinea in der Hand?
Wie fühlt es sich an, Saris aus Indien anzuziehen und Turban zu tragen ?
Was sind eigentlich Stolper- und Meilensteine der Missionsgeschichte ?
Die Antworten dazu erhielten die Kinder in dem Erlebnisraum. Der Erlebnisraum ließ sie mit allen Sinnen in die Kulturen Afrikas, Asiens und Ozeaniens eintauchen und vermittelte ihnen ein Gefühl für die Weltkirche. Die Kinder waren begeistert und staunten was es da alles zu sehen, anzufassen und auszuprobieren gibt. Nach dem Erlebnisraum ging es weiter in das „Herzstück“ des Hauses, der missio-Hauskapelle. Die geschnitzte missio-Kapelle ist etwas ganz besonderes. Sie wurde von Künstlern aus dem südostafrikanischen Malawi gestaltet. Die Kinder feierten in der Kapelle zusammen mit Herrn Pfarrer Josef Dotzler und Herrn Diakon Norbert Spagert einen Gottesdienst.

Im Anschluss trafen sich dann alle gemeinsam zur Mittagspause. Am Nachmittag stand dann noch das „große Trommeln“ und das Basteln von Perlenarmbändern auf dem Programm. Wieder zurück am Bahnhof in Neufahrn sagten alle einstimmig, das dies ein ganz besonders toller Ausflug war.